Lernatelier

Das Lernatelier ist ein weiterführendes Angebot zur Begabungsförderung im Regelunterricht. Die Teilnahme ist ab der 3. bis zur 6. Klasse möglich – bei entsprechendem Entwicklungsstand auch bereits ab der 2. Klasse.
Schüler mit ausgeprägten intellektuellen, sozial-emotionalen, kreativen, oder künstlerischen Fähigkeiten werden ihrem besonderen Potenzial entsprechend gefördert und gefordert. Diese Förderung und Forderung erfolgt in Lerngruppen, hier als „Lernatelier“ bezeichnet. Der Umfang beträgt 1 Doppellektion pro Woche über die Dauer von 1 Schuljahr bis hin zu 4 (5) Schuljahren.
Die Schüler arbeiten entweder prozess- oder produkteorientiert. Grössere Arbeiten werden als Projekte geführt. Die Themen und Inhalte unterscheiden sich stets vom Schulstoff der Regelklasse.

Erweiterung:
Sofern ein Kind die oben genannten Aufnahmeeigenschaften nicht klar aufweist, noch etwas jung ist und/oder die Lehrperson/Schulische Heilpädagogin den Eindruck haben, dass es sich um einen „Minderleister“ handeln könnte, besteht die Möglichkeit zu einer temporären Aufnahme von 4-8 Wochen. Je nach Beobachtung und Auslegung tritt das Kind anschliessend definitiv ins Lernatelier ein oder kehrt zurück in die Regelklasse.
Die Entscheidung erfolgt in Zusammenarbeit der verantwortlichen Lehrpersonen mit der Schulischen Heilpädagogin und der Schulleitung.

Das Lernatelier wird durch eine ausgebildete Lehrperson - nach Möglichkeit mit entsprechender Zusatzausbildung - geführt. Bei Bedarf können andere geeignete Fachpersonen beigezogen werden.