Geschichte

Schulgeschichte

1649 ist die Stettfurter Schule das erste Mal erwähnt. Sie unterstand der Aufsicht des reformierten Pfarrers von Aadorf. Ab 1752 war der Stettfurter Dorfpfarrer für die Schule zuständig. 1809 wurde das heutige Schulhaus eingeweiht. Um 1900 war auch das Stettfurter Postbüro im Schulhaus untergebracht und der Lehrer amtete gleichzeitig als Posthalter. Heute ist es das älteste Schulhaus im Kanton Thurgau, in dem noch unterrichtet wird.

Entwicklung der Schulanlage

Im Laufe der Zeit wurde das Schulhaus mehrfach umgebaut und die Schulanlage erweitert. Das vielseitig genutzte Gemeindezentrum mit der Turnhalle wurde 1978 errichtet. Die Schulaussenanlage wurde 1986 mit einem grosszügigen Pausen- und Fussballplatz erweitert. 1995 entstand das neue Schulhaus. Gleichzeitig wurden verschiedene Räumlichkeiten des Gemeindezentrums den neuen Bedürfnissen angepasst. Im Jahr 2006 dürfen sich die Stettfurter Kinder über einen animierenden Kinderspielplatz freuen.

Statistik / Lehrstellen

Primarschule

Jahr Anz. Stellen Schule
1949 1 Gesamtschule
1951 2 Unter- und Oberschule
1971 Oberstufenzentrum, Kindergarten Halingen wird eröffnet
1987 3 neues Schulhaus
1995 4 dto.
2001 5 dto.
2012 6 dto.

Schulpolitik

Die drei eigenständigen Primarschulgemeinden Stettfurt, Matzingen und Thundorf bilden zusammen den Sekundarschulkreis Halingen. Dieser ist ein starker Verbund, in dem die persönliche Entwicklung und das Wohlergehen der einzelnen Schülerinnen und Schüler im Zentrum steht. Zudem können mögliche Synergien zur laufenden Optimierung der Schulbetriebe konsequenter genutzt werden.